Deutsch
   
 

 

 
 
Startseite Unternehmen Instandhaltung/Service Stahl/Vorrichtungsbau Referenzen Downloads 
 
 
 
 

Unsere Leistungen

Stahl- und Anlagenbau

Maschinen- und Vorrichtungsbau

Mechanische Werkstatt

Fördertechnische Anlagen

Apparatebau

Schweißarbeiten (MAG, E-Hand, WIG, Autogen)

 

in Daten und Zahlen

Drehen bis Durchm. 800 mm , Länge 3000 mm

Fräsen - Tischgröße LxB ~ 700x350 mm

Stoßen - Hub = 180 mm

Hobeln - Tischgröße LxB ~ 600x600 mm, Hub 600 mm

Bohrwerksarbeiten (abh. von Größe, Lage u.a.)

Vergüten, Anlassen, Spannungsarmglühen,  Härten  bis m ~ 100 kg; BxHxT ~ 550x400x900 mm

Kanten bis 2500 mm Breite und 14 mm Material,  Schenkel bis ~ 400 mm

Pressen bis 100 kN

Stahlbau

Der Stahlbau bezeichnet den Teil des Ingenieurbaus, bei dem für den Bau von Tragwerken in erster Linie Stahl eingesetzt wird. Dabei werden gewalzte Stahlträger, Bleche und Rohre aus Baustahl und seit relativ kurzer Zeit auch Stahlgussteile durch Nieten, Verschweißen oder Verschrauben miteinander zu einem Tragwerk verbunden. Ein weiteres zentrales Konstruktionselement des Stahlbaus ist das Knotenblech, welches die einzelnen Stäbe des Tragwerkes miteinander verbindet. Neben dem reinen Stahlbau gibt es auch den Stahlverbundbau, der Stahlelemente mit Beton verbindet und den Stahl-Skelettbau.

Der Stahlbau verbindet den Vorteil der vergleichsweise kurzen Planungs- und Bauzeit mit einer flexiblen Ausführung des Tragwerkes. Diese Flexibilität ergibt sich beispielsweise durch die Verwendung relativ leichter und schlanker, hochbelastbarer Bauteile und einen hohen wie auch präzisen Vorfertigungsgrad und damit verkürzte Montagezeiten. Nachteile des Stahlbaus sind die relativ hohen Materialkosten durch stark schwankende internationale Stahlpreise.

 
 
 
     
 
  Anfahrt  ·   Datenschutz  ·   Kontakt  ·   Impressum